Solotänze 2019/2020

Schülerklasse (6 bis 11 Jahre)

Sophie Reuter

Sophie Reuter, im vergangenen Jahr noch gemeinsam mit Ihrer Duopartnerin Deutsche- und Vize-Europameisterin im Schautanz Duo der Schülerklasse, hat sich entschieden in der kommenden Saison als Solistin an den Start zu gehen.

Mit ihrem Trainerteam um Michelle Mostberger und Christian Karamanis hat sie sich das Thema mit dem Titel „Am Dia de los Muertos“, angelehnt an den Film Coco, ausgesucht.

Training und Choreografie: Michelle Mostberger und Christian Karamanis

Jugendklasse (12 bis 15 Jahre)

Jessica Heid

Jessica Heid bei der Tanzgala 2019, Foto: Sportagenturphotography by Klaus Gruber

Nachdem Jessica in der vergangenen Saison den Gesamtsieg in der 2. Bundesliga holte und einen tollen 5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften, möchte sie dieses Jahr ganz oben mit den Besten dieser Disziplin konkurrieren.

Mit ihrem neuen Programm „Is it a dream?“ entführt sie das Publikum in ihr eigenes Traumland – ein tiefgründiges Land, das noch kein Mensch oder die Wissenschaft selbst je ergründen konnte.

Training und Choreographie: Ronja Ehringer und Madelein Burkerth


Nele Hauke

In der vergangenen Saison stand Nele Hauke noch mit ihrer Partnerin Giulia Petry gemeinsam als Duo auf der Bühne.

In der bereits laufenden Saison wird sie den TSV GymTa-Session erstmals als Solistin in der Jugendklasse bei Turnieren vertreten. „Speaking French“ so der Titel ihres aktuellen Programms. Ausdrucksstärke gepaart mit atemberaubender Tanztechnik sind ihre Markenzeichen.

Training und Choreografie: Michelle Mostberger und Christian Karamanis

Hauptklasse (ab 16 Jahre)

Monia Petry

In der vergangenen Saison ging Monia das erste Mal als Solistin an den Start und verpasste nur ganz knapp die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Damit soll es in der neuen Wettkampfzeit mit ihrem neuen Programm klappen.

Haben Sie sich schon mal überlegt wie es ist, sich an nichts mehr erinnern zu können? Und sich nur auf die Hilfe und Erzählungen von anderen zu verlassen? Mit ihrer neuen Choreographie „Amnesie – wenn die Erinnerung plötzlich weg ist“ befasst sich Monia Petry genau mit dieser Thematik.

Training und Choreographie: Christian Karamanis

Noelle Widmann

Noelle startete in der vergangenen Saison erstmals als Solistin. Auf Anhieb konnte sie sich in die höchste Leistungsklasse tanzen.

„Am Ende unserer Tage…“ lautet der Titel ihrer neuen Show. Die Ermordung des US-Präsidenten hat seine Ehefrau Jackie Kennedy in Schock und tiefe Trauer versetzt. Doch sie realisiert schnell, dass sie nun Stärke beweisen muss und die kommenden Tage darüber entscheiden, wie John F. Kennedy und auch sie in die Geschichte eingehen werden.     

Training und Choreographie: Christian Karamanis

Siehe auch

Formationen
Duotänze 2019/2020