Was bisher geschah...

News

Erfolgreicher Saisonauftakt - Aktive überzeugen mit Topleistungen

Nach der unglaublich erfolgreichen vergangenen Saison steht der TSV GymTa-Session Altlußheim wieder am Anfang einer neuen Wettkampfzeit.

Bereits eine Woche nach der Tanzgala stand für Mischell Hohler bei einem Ligaturnier das Debüt im Schautanz Solo in der Hauptklasse an. Weil sie zum ersten Mal in dieser Disziplin an den Start geht, wurde sie in die zweite Bundesliga eingestuft, die altLeistung und das Ergebnis waren allerdings erstklassig. Mischell siegte deutlich mit starken 290 Punkten. Drei Wochen später beim Turnier in Speyer konnte sie sich um vier Zähler steigern und verteidigte ihre Spitzenposition in der Ligagesamtwertung.

Bei diesem Wettkampf präsentierten sich auch die neuen Tänze der Schülerklasse erstmals den Punktrichtern. Sehr erfolgreich war der Auftakt von Nele Hauke & Jessica Heid im Schautanz Duo. Mit ihrem wunderschönen Programm “Eine unerwartete Freundschaft” ertanzten sich die Beiden Platz 1 mit 282 Punkten. Sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge waren auch die Trainerinnen der Dancing Elements. Trotz vieler Neulinge in den Reihen gewannen sie mit 280 Punkten im Schautanz Freestyle. Ebenfalls stark waren die Leistungen der weiteren Freestyleformationen des TSV. Sowohl die Estrellas in der Jugendklasse, als auch Futuro in der Hauptklasse siegten mit stolzen 294 Punkten. Die Modernformationen sorgten für erfreuliche Resultate. In der Jugendklasse ertanzten sichalt die Dancing Devils den ersten Platz mit 283 Punkten. Die Black Devils überzeugten mit 285 Punkten und dem Sieg. Im Schautanz Duo in der Hauptklasse zeigten sich Michelle Mostberger & Madelein Burkerth ganz stark und souverän. Der Lohn waren 289 Punkten und die Goldmedaille. Gespannt erwartet wurde das Debüt des neuen Schautanz Duos in der Jugendklasse, Chiara Blotzheim & Noelle Widmann. Dieses darf als sehr gelungen bezeichnet werden, denn die beiden siegten mit 283 Punkten.alt

Der amtierende Deutsche- und Europameister in dieser Disziplin, Monia Petry & Samuel Haller, konnten aufgrund einer Verletzung in Speyer noch nicht ins Turniergeschehen eingreifen. Sie starteten letztes Wochenende dann nach langer Zwangspause bei einem Qualifikationsturnier in der Nähe von Heilbronn. Für ihre Darbietung erhielten sie tolle 290 Punkte und den Siegerpokal, was sich nach einer so langen trainingsfreien Zeit sehen lassen kann. Ihr Trainer Christian Karamanis sieht dennoch deutlich Luft nach oben, kleinere Unsicherheiten waren natürlich noch vorhanden.